Sauvignon Blanc aus Neuseeland

Sauvignon Blanc

Ursprünglich eine natürliche Kreuzung aus Traminer und Chenin Blanc, ist der Sauvignon Blanc heute eine der beliebtesten und nach dem Chardonnay auch eine der edelsten Weißwein Sorten. Den Ursprung hat diese Rebsorte in Frankreich, genauer gesagt im Loiretal (Sancerre und Poully-Fumé).

Die Neuseeländischen Sauvs' sind sehr Populär und erhalten viel internationale Beachtung für die hohe Qualität sowie die typischen Aromen und sind bis heute das Anbaugebiet, insbesondere Marlborough, für Sauvignon Blanc.

Die Neuseeländische Weinbaugeschichte zu Sauvignon Blanc

Neuseelands bester: Sauvignon Blanc
Sauvignon Blanc Trauben

 

 

Ross Spence studierte Weinbau in Kalifornien und fand dort heraus, dass Sauvignon Blanc eine geeignete Rebsorte für Neuseeland sein sollte. 1968 pflanzte er die ersten Rebstöcke in Matua Road Vinyard / Marlborough– mit Erfolg. Die Weine waren wie für das Klima gemacht.

 

Erst 1979 wurde der erste kommerziell produzierte Sauvignon Blanc durch Montana (heute Brancott Estate) verkauft. Es sollte noch sieben Jahre dauern, bevor der Sauvignon Blanc seinen Siegeszug endgültig startete. David Hohnen und Kevin Judd gründeten Cloudy Bay und promoteten ihren Wein verstärkt in Großbritannien.

 

1985 wurden noch 2000 Tonnen Sauvignon Blanc geerntet, denn bis 1995 war Müller Thurgau die meist gepflanzte Weinreben in Neuseeland. 2005 erntete man bereits 300.000 Tonnen Sauvignon Blanc – das ist eine Steigerung von 2400% in nur drei Jahrzehnten!

Neuseeland Sauvignon Blanc

Neuseeländischer Sauvignon Blanc

Die Typischen Aromen sind grüne Paprika, frischer Spargel, tropische Früchte, Steinobst, Apfel und üppige Passionsfrucht. Die Weinstile variieren sehr stark, je nach Wein bekommt man auch sehr fruchtige Aromen wie Melonen und Limette. Die Weine auf der Südinsel, genauer gesagt aus Marlborough sind besonders bekannt und daher wundert es auch nicht, dass 80 Prozent der Neuseeländischen Sauvignon Blanc Ernte von dort stammt.


Auf der Nordinsel wird diese edle Sorte ebenso angepflanzt. Dort sind diese Weine weicher, reifer und haben mehr tropische Fruchtaromen, weil das Klima generell wärmer und milder ist.

Die Südinsel ist dagegen etwas kühler und die Früchte brauchen länger zu reifen. Somit erhält man Weine die knackiger, spritziger und leichter sind. In der Regel wird Neuseeländischer Sauvignon Blanc kalt vergoren, um seine berühmte Lebendigkeit zu erhalten. Allerdings findet man auch hier immer mehr Weine die im Barrique ausgebaut und gereift werden oder die einer Spontangärung unterzogen werden, um den Weinen mehr Tiefe und Komplexität zu verleihen.

Auch wenn die Maschinenernte sehr verrufen ist, wird von Wissenschaftler diese für Sauvignon Blanc in den Marlboroughs empfohlen. Dadurch werden die Thiole und damit der typische „Marlborough Duft“ besser erhalten als bei der Handlese. Wieso das so ist weiß man noch nicht. Die Forschungen laufen noch. (Stand 2018). 

 

Sauvignon Blanc ist mit 58% der angebauten Rebflächen und 85% des gesamten Weinexports der absolute Spitzenreiter in Neuseeland.

Sauvignon Blanc Marlborough

Die Aromen und Genussempfehlung

Neuseeland: frischer Spargel, süße Passionsfrucht, Paprika, Tropische Früchte, Steinobst, Apfel

Restliche Welt: Vanille, Mineralisch, Dosenspragel

 

Trinken Sie Ihren Sauvignon Blanc kalt bei ca. 7 C° und genießen Ihn am besten mit Fisch, Meeresfrüchten und Krustentieren, Salat und rohes Gemüse oder Gerichte mit Tomaten- bzw. roten Soßen.