Fromm Winery, Marlboroughs

Fromm Winery mit Winzer Hätsch und Team
Foto by Fromm Winery mit Winzer Hätsch und Team

 

 

Das Weingut 

Wir möchten den Wurzeln unseres europäischen Gründers, Georg Fromm, treu bleiben, daher produzieren wir Weine, die ihre Herkunft wieder spiegeln. 

Seit 1992 haben wir uns still schweigend den Ruf erlangt, jene unverwechselbaren Weine herzustellen, die unser Terroir verbildlichen. All unsere engagierten Winzer, sowie das komplette Team unseres Weingutes haben dabei mitgewirkt, eben diesen guten Ruf aufzubauen, indem sie die Liebe zum Detail in jedem einzelnen unserer Vorgänge stets bewahren und überzeugt davon sind, dass gesunde Trauben, frei von schädlichen Rückständen, die besseren Weine erzeugen. Unsere Fromm Weine stehen für den traditionellen, altbewährten Weinanbau gemischt mit der Innovation unserer modernen Welt.

 

 

Weinbaugebiete 

Gesundes Weingut 

Der Weinanbau bei Fromm folgt einer einfachen Philosophie: Qualität über Quantität. 

Von Anfang an lag uns das Befinden der Anbaugebiete sehr am Herzen. Wir produzieren weder aus kommerziellen Gründen, noch um allgemeine Bekanntheit zu erlangen. Wir produzieren Weine aus ehrlichem Interesse an unserem Land, unserer Umwelt und der Gesundheit unserer Mitarbeiter. Unser Glaube liegt fest darin, dass der Wert unserer organischen Weine durch die Reinheit des Terroirs und der Traubenlese gesteigert wird, indem wir auf zusätzliche chemische Substanzen auf oder in der Nähe unserer Lagen verzichten. 

Unser Erfolg liegt darin, dass unsere Trauben dicht aneinander wachsen, die Rebstöcke sparsam bewässert und niedrig gehalten werden. Dies bringt den Weinen einen gut strukturierten, intensiven Geschmack. Unsere Praktiken kommen der Umwelt wesentlich zu gute, da wir nicht auf Bewässerung setzen und die Rückstände, die beim Anbau entstehen, kompostiert und als Düngemittel eingesetzt werden. Dadurch wird Wasser gespeichert und der Erde wichtige Nährstoffe zugefügt. Die Reben wurden nach europäischem Vorbild angebaut: In dichten Abständen und näher am Boden. 

 

Clayvin Vineyard 

Clayvin Vineyard befindet sich auf den nördlichen Hängen von Brancott Valley und hat seinen einmaligen Namen der lehmigen Erde zu verdanken, welche man in dieser Lage findet. Das komplexe Profil des Lehms variiert innerhalb der Lage und ermöglicht uns, unterschiedliche Rebsorten anzubauen, darunter Pinot Noir und Chardonnay. Die lehmige Erde gibt unseren Clayvin Pinot Noirs ihre Fülle und Großzügigkeit und eine ansprechende und weiche Beschaffenheit. Clayvin Chardonnay weist eine schön terroir-verbundene Mineralität auf. Die dicht aneinander gepflanzten Reben geben uns die Möglichkeit, sehr geringe Erträge pro Weinstock zu bekommen. Weniger ertragreiche Reben produzieren in der Regel sehr gehaltvolle und vollmundige Weine. Diese Lage produziert durchgehend Trauben von hervorragender Qualität.

  

Fromm Vineyard 

Gegründet 1992 von Georg und Ruth Fromm spielt diese Lage eine spezielle Rolle, da es das erste war an dem angebaut wurde.Heute stellt dieses Gebiet das Zentrum aller Tätigkeiten dar, denn hier ist unser Weingut und unser Weinkeller zu Hause. Ursprünglich wurde Fromm Vineyard mit einer Mischung aus roten Rebsorten bepflanzt, wovon wir uns großes Potential in den Marlboroughs erhofften. Mit der Zeit haben wir diese Auswahl zu Malbec, Syrah und Pinot Noir veredelt und entwickeln uns weiter Richtung Riesling, Gewürztraminer und Pinot Gris. Das Terroir dieses Gebietes wird erheblich vom nördlich gelegenen Wairau River beeinflusst. Das Erdprofil weist Schlammschichten und angeschwemmten Schotter auf, abgelagert von etlichen Überschwemmungen in der Vergangenheit, die quer durch den Talboden verliefen. Wir fanden heraus, dass dieses geschichtete Erdprofil deutliche Charakterzüge in den Weinen, die in dieser Lage wachsen, aufweist. Die Weine sind gesund und stark im Charakter und spiegeln eine klare tanninhaltige Struktur wieder.

  

Organisches“

Organisches Weingut 

Über die Jahre hinweg haben wir auf rein zertifizierte Bioweine umgestellt (Bio Gro NZ), was seit 2013 alle unsere Weinbaugebiete, Fromm, Quarters und Clayvin, umfasst. Unsere Sprühmittel müssen nach den Regeln des Bio Gro zugelassen sein. Organisches Sprühmittel bedeckt die Oberfläche des Blattes und schützt die Pflanze von außen. Beim herkömmlichen Nicht-Organischem Weinanbau wird das Mittel in das Blatt eingezogen und schützt die Pflanze von innen, vergleichbar mit Antibiotika. Wir haben uns dazu entschieden, unseren Wein organisch anzubauen, um diesen vor schädlichen Rückständen zu bewahren. Mittels organischer und biodynamischer Methoden legen wir großen Wert darauf, die Bodenstruktur aufzubauen. Die Rückstände der Trauben wie Haut, Kerne und Stiele plus sonstige organische Abfälle landen auf unserem gut organisiertem Komposthaufen. Dieser wurde auf kompaktem Ton gebaut, darunter ein Auffangbehälter aus Plastik, der das Sickerwasser sammelt. Dieses Wasser wird mit auf dem Dach der Winzerei gesammeltem Regenwasser verdünnt und auf das Land gesprüht oder auch zurück auf den Komposthaufen. Der Kompost an sich wird im Herbst als Dünger auf dem Weingut versprüht.

Tiere und Pflanzen werden in die Philosophie Fromms ebenso mit einbezogen. Kühe und Hühner versorgen die Mitarbeiter und ihre Familien mit Fleisch und Eiern, Stallmist und Eierschalen werden für biodynamische Zwecke genutzt. 

Ein Haufen Brennnesseln liefert Kalium, das den Wein goldgelb werden lässt, Baldriantee schützt gegen Frost und die hohlen Stängel der Jerusalem Artischocke werden dazu genutzt, den Kompost aufzulockern. Die Beobachtung und Problemlösung ist somit ein Teil der Kultur Fromms. Mittels guter, simpler Ideen und einer einheitlichen Vorgehensweise auf dem gesamten Weingut werden wir mit gesundem Land belohnt, und gibt uns die Möglichkeit mit der Umwelt zusammen zu arbeiten und qualitativ hochwertige Trauben anzubauen.

  

Trockenanbau 

Anstatt die jungen Rebstöcke einmal täglich zu bewässern, (laut Industrienorm sind es fünf Liter pro Rebe pro Tag während der Reifezeit) findet dieser Prozess bei uns nur alle ein bis zwei Wochen statt, für etwa 4 bis 6 Stunden. Dies ermöglicht es den Wurzeln, auf der Suche nach Wasser tiefer in die Erde zu dringen und nach einiger Zeit dem Bewässern komplett entwöhnt zu werden. 

Für den Notfall eines sehr trockenen Jahres bleiben die Tropfer zwar an Ort und Stelle, jedoch haben wir die älteren Rebstöcke seit 2004 nicht mehr bewässert. Bei Fromm überleben mehr als 60% der Reben ohne Bewässerung und wir sparen dabei schätzungsweise 9.5 Millionen Liter Wasser pro Jahr, in dem wir unsere Rebstöcke dazu anregen, die Feuchtigkeit aus der Erde zu ziehen. Dies bedeutet, dass die Frucht ihren Geschmack aus dem Boden nimmt und jeder einzelnen Lage seine individuelle Note verleiht.

 

Unsere Weine von Fromm