Zusatzstoffe im Wein

Die folgende Liste zeigt alle von der EU zugelassenen Zusatzstoffe für Wein. Die meisten Zusätze müssen nicht auf dem Etikett angegeben werden und doch enthält fast jeder Wein zumindest ein paar wenige dieser Zusatzstoffe.

Die Liste ist unverbindlich und es wird keine Garantie zur Vollständigkeit gegeben. Denn Wein Munz ist Transparenz wichtig.

Önologische Behandlungsmittel

- Kohlensäure und Stickstoff

- Schweflige Säure und Kaliummetabisulfit

- Hefe, Trockenhefe und unverdünnte frische Hefe

 

Förderung der Hefebildung

- Thiamin

- Hefenährsalze

Anreicherung:

- Saccharose ( kristallisierter Rübenzucker )

- Traubenmostkonzentrat aus ökologischem Anbau

 

Entsäuerung

- Milchsäurebakterien

- Kaliumbikarbonat

- Calziumkarbonat

- Weinsäure ( Malitexverfahren )

- Kaliumbitartrat

 

Klärung

- Speisegelatine

- Hausenblase (getrocknete Blase vom Stör)

- Kasein und Kaliumkaseinate

- Hühnereiweiß und Eiklar

- eisenarme Bentonite

- Siliziumdioxid in Form von Gel oder kolloidaler Lösung

 

Geschmacksschönung

- Tannin

- Aktivkohle

- Kupfersulfat ( max 0,5g/hl und nur nach Analyse durch ein Fachlabor )

- Zitronensäure ( Stabilisierung von Eisen )

- pektolytische Enzyme, depsidasefrei